Tag 5 – Hier kommt die Sonne

NA ENDLICH! Neuschnee und Sonne. Ein Anblick, auf den wir schon seit Sonntag gehofft haben. Das Frühstück wird runtergeschlungen, Säfte in den Hals gekippt und vor lauter Aufregung wurden Kleider so kreativ-falsch wie noch nie angezogen. Dieses Problem wurde aber schnell behoben und wir ergreifen die Flucht direkt auf die Piste. Die Zeit bis zum Mittagessen wird zu 100% ausgenutzt, wir alle haben uns heute das Essen mehr als verdient.

Nach einem stärkenden Schnippo und einer mehr oder weniger erholsamen Mittagspause (einige von uns können ihren Spass den sie haben und ihre Aufregung nicht wirklich leise verarbeiten 😊) stürzen wir uns wieder in den Schnee. Am Nachmittag windet es relativ stark, sodass der Betrieb einiger Skilifte aus Sicherheitsgründen eingestellt werden musste. Natürlich läuft eine Skigruppe von uns direkt in die “Falle” und sie müssen den Heimweg mit dem Bus antreten.

Jetzt gerade merkt man den Disco-Vorbereitungs-Vibe. Kinder, die diese Woche teilweise eher selten frisches Wasser aus der Duschbrause gesehen haben, machen sich frisch und ziehen sich hübsch an. 😊

Nach dem Abendessen startet das gestaffelte Abendprogramm von heute. Direkt nach dem Essen wird die Rangverkündigung durchgegeben, anschliessend startet die Zorroverhandlung und dann gehen wir ins Muntaniala für die Discoooooooooo!

Unten sind einige Fotos von heute auf der Piste, später am Abend wenn die Disco fertig und die Kinder im Bett sind werden noch Fotos vom Abendprogramm hochgeladen.

Viele Grüsse und bis später.

Die Skilager-Disco-Crew

Tag 4 – Race Day

Entschuldigung an alle treuen Leser dieses Blogs, durch einen terminlichen Konflikt konnte der Blogeintrag für Tag 4 erst einen Tag später hochgeladen werden.

Ganz unerwartet fand das Skirennen schon am Mittwoch statt! Und das auch noch direkt nach dem Frühstück! Die Stimmung bei uns allen explodierte von “Hmm, was sölli echt Z’morge esse?” zu “OH MEIN GOTT ES SKIRÄNNNÄÄÄÄÄÄ” in nullkommanichts. Zum Glück hat es auf heute auch noch ein bisschen geschneit und der Nebel verschwindet. So konnten wir alle ungestört das Rennen antreten. In diesem Jahr durften wir wie immer mit unserer Fahrgruppe die Rennstrecke erst besichtigen. Danach hatte jeder von uns einen Versuch, bei dem wir so schnell wie möglich durch die Törchen ins Ziel gelangen mussten. Es war super spannend! Leider werden die Resultate erst morgen Abend bekannt gegeben. Wie wir das aushalten sollen, ist uns noch nicht ganz klar.

Ein weiteres Highlight war, dass diejenigen von uns mit der wenigsten Ski- und Snowboarderfahrung auf dem Piz Mundaun waren und damit auch den grössten Berg der Umgebung bezwungen haben! Ein riesiges Erfolgserlebnis!

Nach dem wundervollen Pizzaplausch am Abend (die Pizzen wurden regelrecht vernichtet) durften wir an einem Escape-Spiel teilnehmen, bei dem man schwierige Rätsel lösen musste, um eine Station weiter zu kommen. Doch mit unserem geballten Wissen war schlussendlich keine der Aufgaben schwierig genug, als dass sie uns hätte aufhalten können. 😊

Da am Donnerstag bei der Skilagerdisco der Bär steppen wird, die Zorroverhandlung, an der der Zorro entlarvt wird, stattfindet und die Rangverkündigung ansteht, haben einige von uns sogar eingesehen nicht mehr ganz so lang wach im Bett zu liegen. 😊

In diesem Sinne bis bald und liebe Grüsse von uns allen!

Die Skilagercrew

Tag 3 – Schnee, was ist das?

Der Tag startete wieder einmal sehr gut! Die Stimmung ist wie von Beginn an stets fröhlich, wirklich alle sind gut gelaunt! Auch der Fakt, dass die Pistenbedingungen leider alles andere als optimal sind und es kaum Schnee hat, lässt uns nicht die Stimmung verderben.

Wir durchmischten die Ski- und Snowboardgruppen erneut für heute, sodass jeder von uns auf seine Kosten kommt. Zwei Gute Sachen haben die schwierigen Pistenbedingungen aber. Erstens, nichts, aber auch gar nichts kann uns jetzt noch auf der Piste abschrecken! Ausser vielleicht ein Braunbär. Aber ansonsten kommen wir alle überall runter! Und zweitens haben wir von den Lehrern und Leitern nun endlich den coolsten aller Pistenmanövern gelernt! Den Einkehrschwung. Wie genau dieser funktioniert seht Ihr in den anschliessenden Fotos. 😊

Ein weiteres Highlight auf der Piste haben wir einer Caramba Caramel Stange zu verdanken. Bei einem der supercoolen Einkehrschwünge ist Mirja’s Milchzahn in der äusserst klebrigen Caramelstange steckengeblieben und hat somit der Zahnfee einen neuen Auftrag gegeben. Auch dieses Ereignis wurde natürlich festgehalten und ist in der Bildergalerie ersichtlich. 😊

Nun sind wir tatkräftig Karten für unsere Geliebten zu Hause am schreiben. (Input der Redaktion: Ich hoffe, alle unsere Leser bekommen auch mindestens eine davon, ansonsten vergesst bitte den Satz und nehmt es Euren Kindern übel und nicht mir). 😉

Danach steht der Spiele-Abend an. In der Ecke lauern schon die unterschiedlichsten Karten- und Brettspiele. Die Lehrer und Leiter machen auch mit, das ist unsere Chance sie spielerisch zu vernichten und ihnen zu zeigen, was wir drauf haben!

Wir wünschen allen Lesern einen wunderschönen Abend und freuen uns über jeden Klick und jeden Kommentar!

Liebe Grüsse, die Skilagercrew

Tag 2 – Montage könnten schlimmer sein

Obwohl die ersten von uns bereits um 6:00 Uhr wach waren und alle anderen geweckt haben, haben wir grundsätzlich die erste Nacht gut überstanden. Das Frühstück ist wie in den letzten Jahren sehr nährreich und umfangreich gewesen. Jeder konnte nach seinen Vorlieben auswählen.

Gut gestärkt ging es um 09:00 Uhr auf die Piste. Durch das schöne Wetter hatten wir zwar eine einmalige Aussicht und kommen wahrscheinlich braungebrannt aus dem Lager zurück, aber die Pistenverhältnisse waren deshalb auch nicht gerade optimal. Wir wurden immer wieder an unsere Grenzen gebracht. Trotz diesen schwierigen Umständen geniessen wir das Fahren in Gruppen und haben uns alle auch lustige Gruppennamen gegeben. So sind nun in Obersaxen folgende Gruppen unterwegs:

  • Snowballs
  • Fabio und seine Girls
  • Turboschägge
  • Pistenfurzer
  • Popcorn
  • Snowgirls
  • Dark Fire
  • Bad Girls
  • Üs gots guet

Nach diesem doch kräftezehrenden Skitag stärkten wir uns mit den feinen Früchte- und Kuchenspenden. An dieser Stelle vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender! 😊

Durch die hohen Temperaturen war das Bedürfnis eine Dusche zu nehmen äusserst hoch, was zu einer Rush-Hour vor den Duschen führte. Schlussendlich konnten wir aber alle eine warme Dusche geniessen und fühlen uns wie neu geboren.

Nun geht es aber nochmals raus an die frische Bergluft, die Nachtwanderung steht an! Wir sind gespannt, ob wir den sagenumworbenen Wolf nun tatsächlich sichten werden. Wahrscheinlich rennt er aber davon, so laut wie wir normalerweise schnattern. 😊

Danke fürs Reinschauen und bis morgen!

Die Skilagercrew

Tag 1 – Die Anreise

Na endlich, die lang ersehnte Skilagerwoche kann nun endlich beginnen. Wir alle sitzen schon ready to go im Car und warten eigentlich nur, dass Heini losfährt. Unsere lieben Eltern winken tatkräftig, so wie wir. Wir sind uns aber einig, dass der Abschied unseren Mamis und Papis sicherlich schwerer fällt als uns, denn wir können uns auf eine Woche voller Spass, Schnee, Freunde, Skis, Snowboards, coole Aktivitäten und Abenteuer freuen, während unsere Eltern eine Woche ohne ihre Engelchen aushalten müssen. 😉

Die Fahrt verlief dank Heini wie immer reibungslos, auch wenn einige von uns das Bedürfnis hatten, ihr Frühstück nochmals zu begutachten. Er darf uns sehr gerne am Freitag wieder abholen. 😊

Leider regnet es heute leicht, sogar auf der Piste. Wenn wir herausfinden, wer von uns seinen Teller letzte Woche nicht aufgegessen hat, dann überwachen wir ihn oder sie diese Woche ganz genau, dass dies nicht nochmals vorkommt und es somit auch kein schlechtes Wetter mehr gibt. 😊

Nichts desto trotz haben die ersten Kurven auf der Piste richtig Spass gemacht und wir freuen und schon enorm auf morgen! Dieses Jahr spielen wir nun auch endlich das Zorro Spiel im Skilager. Eine Person wird per Losverfahren zum Zorro gekürt, die dann ohne von anderen entdeckt zu werden, vorher abgemachte Aufgaben erledigen muss. Am Donnerstag gibt es dann eine Zorroverhandlung, an der wir versuchen herauszufinden, welche mysteriöse Teilnehmerin oder welcher mysteriöser Teilnehmer die Aufgaben erledigt hat. Die Aufgaben sind unter anderem ein “Z” mit Zahnpasta auf einen Spiegel schreiben, drei Schuhe zusammenbinden und mit ihnen ein “Z” legen, und einige “Z”-nahe Aufgaben mehr.

Jetzt fängt das Leiterspiel an, bei dem wir versuchen Rätsel zu lösen, die sich im ganzen Haus verstecken. Bei diesem Spiel werden auch die mit der meisten Energie früher oder später kaputt. 😉

Deshalb müssen wir jetzt auch Schluss machen, alle von uns möchten sich gerne den Sieg einheimsen!

Bis morgen und gute Nacht!

Die Skilagercrew